Stadtbibliothek Berlin-Pankow


Die Stadtbibliothek Berlin-Pankow befindet sich im Prozess der Neuausrichtung und Neuerfindung öffentlicher Bibliotheken. Das bedeutet, dass sie nicht mehr ausschließlich als Verleihstation für Bücher funktioniert, sondern viel mehr als soziale Infrastruktur die Menschen, deren Wissen und deren Wissensaustausch in den Fokus nimmt. Dabei ist es Teil der Strategie der Stadtbibliothek Pankow, zentrale gesellschaftliche Themen und Probleme aufzugreifen und zu versuchen, gemeinsam mit den Menschen in Pankow, Lösungen für die Probleme zu entwickeln. Neben dem zentralen Thema der interkulturellen Arbeit, der diversitätsorientierten Öffnung und der Demokratieförderung, hat die Stadtbibliothek auch die Themen Ökologie und Nachhaltigkeit zu zentralen Arbeitsfeldern erhoben. Aus diesen Gründen ist sie auch Teil des Netzwerks Grüne Bibliothek und hat die Grundsatzerklärung der Libraries4Future unterschrieben. Das bedeutet, dass einerseits die eigenen Arbeitsprozesse ökologischer umgestaltet werden sollen um damit den eigenen Ressourcenverbrauch zu minimieren. Andererseits bedeutet das auch, die Menschen in Pankow durch Veranstaltungen und Informationen darin zu unterstützen, sich auf die Veränderungen durch den Klimawandel einzustellen.

Aktionen
Urban Gardening Projekt der Heinrich-Böll-Bibliothek
Klimabilanzierung der Stadtbibliothek Pankow

„Öffentliche Bibliotheken haben die Möglichkeit, die Menschen bei der Bewältigung der Klimakrise zu unterstützen. Weil es keine vergleichbare Institution gibt, die eine ähnliche breite Wirkung haben, wie öffentliche Bibliotheken, müssen sie diese Möglichkeit auch nutzen.“

Tim Schumann, Leitung Heinrich-Böll-Bibliothek