Pilot Klimabilanzen – Green Culture Index Sachsen

Ab April 2023 sucht das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit 15 Kulturinstitutionen in Sachsen, um Sie dabei zu unterstützen erstmals Klimabilanzen für ihren Betrieb zu erstellen.

Im Rahmen von Workshops werden die Teilnehmer:innen das nötige Wissen über Klimabilanzierung, die Datensammlung und die darausfolgende Ableitungen von Maßnahmen erlangen. Dazu können sie von- und miteinander lernen, welche Aspekte relevant sind und welche Strukturen zur Datenerhebung nötig sind.

Das Projekt soll die Datenlage über klimawirksame Aktivitäten von Kulturinstitutionen verbessern, Maßnahmen zu deren Reduktion definieren und die Grundlage für verbesserte Rahmenbedingungen legen.

Ziel ist die Schaffung von Kapazitäten, Kompetenzen und Strukturen zur Etablierung von „Green Culture“ Prozessen in der Kultur.

Es werden interessierte Kulturinstitutionen aus Sachsen gesucht. Wir freuen uns bis zum 17. Februar auf Ihre Bewerbung!

Was haben Kulturinstitutionen von der Projektteilnahme?

  • Individuelle Prozessbegleitung durch Klimabilanzierungsexperten
  • Unterstützung bei Datenerhebung und Bilanzerstellung
  • Wissensvermittlung zu CO₂-Bilanzen & Klimaschutzmaßnahmen
  • Nutzungsrecht des Labels „Green Culture Index“ und „Klimabilanz erstellt“ als Kommunikationstool
  • Vernetzung und Spiegelung der Projektergebnisse mit Stakeholdern (Politik, Wirtschaft, Kultur- und Medien)

Anforderungen an teilnehmende Kulturinstitutionen

  • Der Standort der Kulturinstitution ist in Sachsen
  • Garantierte Teilnahme an drei Präsenzworkshops sowie optionale Teilnahme an digitalen Sprechstunden (April 2023 – Oktober 2023)
  • Zeitaufwand für die Datenerhebung: ca. 5 – 15 Tage (je nach Datenlage)
  • Ehrlicher und transparenter Austausch über Möglichkeiten und Herausforderungen bei Klimaschutzmaßnahmen im eigenen Betrieb
  • Übernahme von Reisekosten zu den drei Workshops innerhalb von Sachsen (vorraussichtlich Leipzig / Dresden / Chemnitz)

Das Projekt wird ermöglicht durch eine Unterstützung durch die E.ON Stiftung.