Green Culture Index Baden-Württemberg

Die Bewerbung läuft bis zum 15.02.

In einem Kooperationsprojekt zwischen der Initiative Musik und der Thema1 GmbH unter Beteiligung des Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit und weiteren regionalen Partnerorganisationen werden ab Ende März 2023 zwölf Musikspielstätten in Baden-Württemberg dabei unterstützt, erstmals Klimabilanzen für ihren Betrieb zu erstellen.

Das Pilotprojekt soll die Datenlage über klimawirksame und energieeffiziente Aktivitäten von Musikspielstätten verbessern, Maßnahmen zu deren Reduktion definieren und die Grundlage für verbesserte Rahmenbedingungen legen. Ziel ist die Schaffung von Kapazitäten, Kompetenzen und Strukturen zur Etablierung von „Green Culture“ Prozessen in der Kultur.

Klimabilanzierung von Musikspielstätten

Bis zu zwei Mitarbeiter:innen der Musikspielstätten werden durch Expert:innen dabei unterstützt, das nötige Wissen über Klimabilanzierung, die Datensammlung und die daraus folgende Ableitungen von Maßnahmen erlangen. Dadurch erlangen die Teilnehmer:innen ein Verständnis für Stromverbräuche, deren Ursachen und ihre eigene Klimawirkung um diese perspektivisch zu verringern. Dazu können sie von- und miteinander lernen, welche Aspekte relevant sind und welche Strukturen zur Datenerhebung nötig sind. Gleichzeitig können im Rahmen von Workshops die Teilnehmer:innen das nötige Wissen erlangen, um in Zukunft eigenständig Klimabilanzen zu erstellen.

Empfehlung für strukturelle Rahmenbedingungen

Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele der Maßnahmen, die notwendig sind, um die Klimawirkung von Musikspielstätten zu verringern, nicht alleine in der Macht der Betreiber:innen liegen. Vielmehr sind oft Entscheidungen auf politischer und regulativer Ebene nötig, um strukturelle Hindernisse zu verringern und Hilfestellung zu geben.

Daher sollen die Projektergebnisse gesammelt und mit der Unterstützung von Expert:innen aufbereitet werden, um zentrale Herausforderungen und Chancen zu identifizieren. Diese werden dann im Rahmen eines Runden Tisches mit weiteren Stakeholdern aus der Politik und Wirtschaft gespiegelt und diskutiert. So können im Anschluss an das Projekt Kapazitäten, Kompetenzen und Strukturen aufgebaut werden um ökologische Nachhaltigkeit fest in der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft zu verankern.

Was haben Musikspielstätten von der Projektteilnahme? 

  • Individuelle Prozessbegleitung durch Klimabilanzierungsexperten
  • Unterstützung bei Datenerhebung und Bilanzerstellung
  • Wissensvermittlung zu CO₂-Bilanzen & Klimaschutzmaßnahmen
  • Nutzungsrechte des Label „Green Culture Index“
  • Gemeinsame Kommunikation und Veröffentlichungen auf den Kanälen des Green Culture Index
  • Vernetzung und Spiegelung der Projektergebnisse mit Stakeholdern (Politik, Wirtschaft, Kultur- und Medien)

Anforderungen an teilnehmende Spielstätten

  • Der Standort der Musikspielstätte ist in Baden-Württemberg
  • Garantierte Teilnahme an drei Präsenzworkshops sowie vier digitalen Meetings (März 2023 – Oktober 2023)
  • Zeitaufwand für die Datenerhebung: ca. 5 – 15 Tage (je nach Datenlage)
  • Ehrlicher und transparenter Austausch über Möglichkeiten und Herausforderungen bei Klimaschutzmaßnahmen im eigenen Betrieb. 
  • Übernahme von Reisekosten zu den drei Workshops innerhalb von Baden-Württemberg
  • Veröffentlichung von Bilanzdaten auf der Website des Green Culture Index (ohne Detaildaten)

Es werden interessierte Musikspielstätten aus Baden-Württemberg gesucht. Wir freuen uns bis zum 15. Februar auf Ihre Bewerbung!

Kontakt

Sie haben Interesse zur Teilnahme an dem Projekt oder Ideen zu einer Kooperation? Schreiben Sie bitte ein Mail an: knoflach(at)thema1.de

Beteiligte Partnerorganisationen