Categories
Event News

Digitale Diskussion „Europe Bottom-Up: Klimaneutrale Kulturarbeit“ am 15. April

Von 16:30 – 18 Uhr am 15. April findet eine digitale Veranstaltungsdiskussion zum Thema „Nachhaltigkeit in der Kultur“ statt im Rahmen der 12. Berliner Stiftungswoche „Alles eine Frage des Klimas“.

Dort wird auch die seit Januar 2021 bearbeitete Plattform „Europe Bottom-Up“ besprochen sowie die Überzeugung, dass die Klimaneutralität der kulturellen Arbeit zu den Impulsen für Europa gehört, die es laut der Stiftung Zukunft Berlin verdienen, auf dieser Plattform präsentiert zu werden. Es werden Fragen diskutiert wie nachhaltig die europäische Kulturbranche momentan ist, welche Maßnahmen und Angebote gemacht werden können sowie Projekte vorgestellt.

Die „Europe Bottom-Up“ ist eine Plattform, die möglichst viele für Europa konstruktive Beiträge der europäischen Basis – der Europäerinnen und Europäer, ihrer Städte und Gemeinden – zusammentragen und miteinander verbinden soll. 

Bei der Diskussion sind Vertreter:innen aus der Kulturbranche und aus der Politik dabei:

Daniela Berglehn (Kuratorin der Eon Stiftung, Programm „Green Deal für die Kultur“)
Jacob Bilabel (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien
Daniel Buchholz (Berliner Abgeordnetenhaus, SPD)
Hannes Heide (Mitglied des Europäischen Parlaments, S&D)
Birgit Heidsiek (Grünes Kino)
Dieter Kosslick (Berliner Filmfestspiele a.D.)
Yolanda Rother (Stiftung Zukunft Berlin)
Notker Schweikhardt (Berliner Abgeordnetenhaus, B90/Grüne)
Moderation: Volker Hassemer

Sie sind herzlich eingeladen am 15. April von 16:30 bis 18 Uhr beim Livestream dabei zu sein.

Categories
Event News

Fridays For Future ruft zum globalen Klimastreik auf

Fridays for Future ruft am heutigen Freitag, den 19.03.2021, zum siebten weltweiten Klimastreik auf. Unter dem Motto #NoMoreEmptyPromises sind in über 50 Ländern Aktionen geplant. In Deutschland organisiert die Bewegung in über 210 Städten Proteste. 

Aufgrund der Coronapandemie sind die Proteste als vielfältige, kreative Aktionen wie Fahrraddemos, Sit-Ins, Kreide– oder Kunstaktionen geplant. Unter Beachtung strenger Hygienekonzepte machen die Aktivist:innen auf ihre Forderung nach konsequentem Klimaschutz aufmerksam.

Zusätzlich können sich Unterstützer:innen auf einer digitalen Karte auf der Webseite von Fridays for Future Deutschland eintragen und Fotos ihrer persönlichen Klimastreik-Aktionen hochladen. Um den kreativen Protest in jede Straße zu bringen, haben die Organisator:innen in den letzten Wochen bundesweit über 10.000 Pakete mit Sprühkreide und Schablonen verschickt. 

“Am 19.03. gehen wir für Klimagerechtigkeit auf die Straßen. Denn nach vielen leeren Worten und über zwei Jahren Klimastreiks ist klar: Insbesondere im Superwahljahr 2021 werden wir den zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze notwendigen Wandel nur durch großen gesellschaftlichen Druck erreichen!”

Quang Paasch, Fridays for Future-Sprecher

Entgegen der weit verbreiteten Vorstellung waren die letzten 12 Monate der Coronapandemie ein schlechtes Jahr für die Eindämmung der Klimakrise.

Milliarden an Steuergeldern flossen in Form von Konjunkturpaketen in fossile Konzerne wie die Lufthansa.

[…] „Gleichzeitig ist es total absurd, dass wir so lange darüber diskutiert haben, obwohl Ökonomen, Umweltinitiativen und viele in der Bevölkerung gesagt haben, dass das ein sinnloses Instrument ist. In der Zeit haben wir vergessen darüber zu sprechen, was wären denn wirklich zukunftsfähige Konjunkturmaßnahmen gewesen?“

Carla Reemtsma, Fridays for Future

In Deutschland ging mit Datteln 4 ein neues Kohlekraftwerk ans Netz.

„Wir können nicht tatenlos zusehen, wenn vor unserer Haustür ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen soll, das vollkommen den Empfehlungen der Kohlekommission widerspricht.“

Lena Wittekind, Aktivistin von Fridays for Future

Der Dannenröder Forst wurde für eine neue Autobahn gerodet.

„Ich denke, es ist ein wichtiges Zeichen, um zu zeigen: So wie ihr die Verkehrswende betreibt, machen wir nicht mehr mit. Wenn der Straßenprotest nicht mehr gehört wird, ist es verständlich, dass man irgendwann sagt: Okay, wir müssen anders Aufmerksamkeit schaffen oder effektiv dafür sorgen, dass wir die Verkehrswende selber in die Hand nehmen.“

Line Niedeggen, Fridays for Future-Sprecherin

Deshalb fordert Fridays for Future am 19.03. echte Krisenbewältigung und Taten statt leerer Worte. 

“Die weltweiten Emissionen sind heute höher als vor der Corona-Pandemie. Unsere Regierungen haben ihr Versprechen in Sachen Klimaschutz gebrochen und Milliarden an öffentlichen Geldern in Kohle, Öl und Gas investiert. Deshalb kämpfen wir diesen Freitag alle für 1,5°C. Eine klimagerechte und lebenswerte Zukunft ist möglich!”

Jördis Thümmler, Fridays for Future-Sprecherin

Für die Bewegung werden am 19.03. u.a. folgende Personen bundesweit Presse sprechen: Pauline Brünger, Quang Paasch und Jördis Thümmler.

Categories
Event News Workshop

Das war das Forum Betriebsökologie 2021

Das Forum Betriebsökologie, die Werkstatt-Reihe fand themenspezifisch komprimiert auf jeweils 2,5 Stunden an vier aufeinanderfolgenden Tagen vom 9. Februar bis zum 12. Februar 2021 statt, so dass die Teilnahme für eine breite Zielgruppe des kulturellen Sektors möglich war.

Beim Forum kamen im über 300 Akteure aus Kultur und Medien zusammen um zu lernen, zu diskutieren und sich auszutauschen. Dabei wurde Initiativen, Projekte und Institutionen vorgestellt, die sich auf den Weg gemacht haben Nachhaltigkeit in der Kultur- und Medienbranche als neues Normal zu etablieren. Ein thematischer Fokus lag dabei auf der Auseinandersetzung von Kultur- und Medienschaffenden mit dem eigenen CO2-Fußabdruck. Die Herausforderungen und Chancen bei der Implementierungen von Umweltmanagementsystemen, Pilotprojekte zu Co2-Bilanzierungen und sektorenübergreifender Kooperation wurden beleuchtet und diskutiert. In unterschiedlichen Formaten wurde dabei Handlungswissen für Betriebsökologie vermittelt und Hilfsangebote für Kultur- und Medienschaffende vorgestellt. Gleichzeitig wurden Beispiele aufgezeigt wie eine solche Auseinandersetzung eine kreative und motivierende Aufgabe sein kann.

Wir vom Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit freuen uns sehr über die zahlreichen Teilnehmer:innen, deren aktive Beteiligung, das sichtlich große Engagement und die hohe Motivation Klimagerechtigkeit als Leitthema im kulturellen Sektor zu etablieren. Wir sehen uns bestärkt in der Hoffnung, dass Kultur- und Medien ihrer Rolle als Transformationstreiber gerecht werden können. Wir hoffen, die Botschaft vermittelt zu haben, das gemeinsame Aufgabe nicht nur zu bewältigen ist, sondern auch Spaß machen kann.

Wir möchten uns außerdem für das viele positive Feedback und die konstruktive Kritik bedanken die uns erreicht hat. Wir freuen schon jetzt auf zukünftige Veranstaltungen. Bis dahin stehen wir jederzeit für Kontaktaufnahmen, Fragen und Ideen zur Verfügung, um weiter mit Ihnen im Austausch zu bleiben.

Unterstehend finden Sie die Folien und weitere Ressourcen zu den Inhalten des Forum Betriebsökologie.


Betriebsökologie in Kultur und Medien – DER KULTURSEKTOR ALS MULTIPLIKATOR FÜR EINE KULTUR DER NACHHALTIGKEIT09.02.2021
Einführung in die Betriebsökologie (Vortrag von Jacob Bilabel (ANKM) am 09.02.2021)

Einladung in die neue Normalität: Wo steht die deutsche Kulturbranche in Fragen der Nachhaltigkeit? (Vortrag von Valentin Graef und Franziska Pierwoss (ANKM) am 09.02.2021)

Kultur und Medien zukunftsfähig gestalten – Nachhaltigkeit bei der BKM (Vortrag von Dr. Roland Witzel und Dr. Thorsten Heimann (BKM) am 09.02.2021)

Greener Artist Activities – Was Künstler:innen gerade und in Zukunft tun können, um aktiv am Klimaschutz zu partizipieren (Vortrag von Fine Stammnitz (Green Touring Network & Music Declares Emergency) am 09.02.2021)

www.greentouring.net

https://musicdeclares.net/de/

www.changeyourstrom.net

Auf dem Weg ins ökologische Zeitalter!? Bibliotheken als starke Akteurinnen des Klimaschutzes (Vortrag von Tim Schumann (Netzwerk Grüne Bibliotheken & Stadtbibliothek Pankow) am 09.02.2021)


Werkstatt der EnergieAgentur.NRW – KLIMASCHUTZ IM KULTURBETRIEB, 10.02.2021
Die Bedeutung von Klimaschutz im Kulturbereich (Vortrag von Jacob Bilabel (ANKM) am 10.02.2021)

Klimaschutzhebel im Kulturbetrieb EnergieAgentur.NRW 10.02.2021

Für mehr Informationen zum Beratungsangebot der EnergieAgentur.NRW zu Klimaschutz im Kulturbereich: klicken Sie Hier!


Beispiele aus der Praxis – DIE KONKRETE UMSETZUNG VON NACHHALTIGKEITSZIELEN, 11.02.2021
Die konkrete Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen (Vortrag von Jacob Bilabel (ANKM) am 11.02.2021)

EMAS in der Praxis: Möglichkeiten und Grenzen eines Umweltmanagementsystems im Kulturbereich (Vortrag von Christoph Hügelmeyer (KBB) am 11.02.2021)

Der Beitrag von Museen zur Grossen Transformation (Ein Gespräch zwischen Christopher Garthe und Stefan Charles am 11.

Artikel zu Nachhaltigkeitsmanagement in Museen von Christopher Garthe https://icom.museum/en/news/icom-voices-sustainability-

Blog zu nachhaltigen Museen: www.ausstellung-museum-nachhaltigkeit.de

Advocacy Paper: Grüne Museen, jetzt! von Stefan Charles vom 15. Dezember 2020

Strategie, Daten & CO2-Rechner – DIE ELEMENTARE BEDEUTUNG VON BELASTBAREN DATEN, 12.02.2021
Wie viel ist viel? – Einführung zu Kernindikatoren (Vortrag von Jacob Bilabel (ANKM) am 12.02.2021)

Nachhaltigkeit + Klimaschutz in der Medienbranche ACTION BITTE! ‚Klimaschutz ist drehrelevant!‘ (Vortrag von Korina Gutsche (Consultant Sustainability Film/ TV/ Kino/ Kultur) am 12.02.2021)

RÜCKFRAGEN: per E-mail an Referentin / Nutzen von Inhalten nur nach Freigabe

Sustaining Creativity: Environmental Action at Arts Council England (Vortrag von Lucy Latham (Julie’s Bicycle) am 12.02.2021)

RessourcenErscheinungsjahr
Museums Environmental Framework
2018
Culture Beyond Plastic: Understanding and Eliminating 
2020
WCCF Report: Tackling Climate Change Through Culture
2019
Arts Council England Environmental Report 2018/19
2020
.


Musikalische Intermezzi von Stefan und Michael Heinrich von KLAN am 09. & 10.02.2021

Die Jungs von KLAN haben sich intensiv mit dem Thema Green Touring auseinander gesetzt. Zudem sind sie Mitinitiatoren der Initiative STAY AT HOME #CHANGEYOURSTROM. Dabei nutzen sie ihre Reichweite als Künstler dazu, Privatpersonen zum Wechsel zu einem Stromvertrag mit 100% Ökostrom anzuregen. Gleichzeitig werden bei einem Wechsel 30 € an die Tafel Deutschland e.V. gespendet.

Musikalische Intermezzi von Eva Sauter (ok.danke.tschüss) am 11. & 12.02.2021

Eva hatte bei ihren tollen musikalischen Intermezzi dazu aufgerufen, Blut- und Knochenmarkspender zu werden. Hier gibt es die Links dazu: https://www.dkms.de/de/spender-werden https://www.blutspendedienst.com