Weiterbildung: Transformationsmanager:in Nachhaltige Kultur

Weiterbildungsangebot der Betriebsökologie für Kultur und Medien

Bei der notwendigen Transformation zu einer klimagerechten Gesellschaft spielt der Kultur- und Mediensektor eine entscheidende Rolle. Um jedoch diese Rolle auszufüllen, gibt es einen wachsenden Bedarf nach Expert:innen, die beratend bei Kultur- und Medienproduktionen mitwirken.  Das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit in Kultur und Medien hat zusammen mit seinen Partner:innen IHK Köln, Energieagentur.NRW und c/o Pop ein Weiterbildungsangebot geschaffen, um motivierte Akteur:innen dabei zu unterstützen, diese transformative Rolle anzunehmen und auszufüllen. Ziel der Weiterbildung Transformationsmanger:in Nachhaltige Kultur ist es, Handlungswissen zu vermitteln, wie Kulturstätten und Medienproduktionen den Weg zu mehr Nachhaltigkeit beschreiten können. Neben der Wissensvermittlung dient das Angebot zudem der Vernetzung von Akteur:innen untereinander.

Absolvent:innen werden dadurch in die Lage versetzt, mit ihrem Wissen als Transformationsmanager:innen und Nachhaltigkeitsbotschafter:innen Prozesse und Projekte in Institutionen anzustoßenm durchzuführen und zu begleiten, die Vorbildcharakter für die Branche und darüber hinaus für eine klimagerechte Gesellschaft haben.

Inhalte der Weiterbildung Transformationsmanager:in Nachhaltige Kultur

Nach dem Absolvieren der Weiterbildung werden Absolvent:innen folgende Fähigkeiten und Kenntnisse erlangen:

  1. Vermittlungskompetenzen in Transformationsprozessen
  2. Begleitung von Klimaschutzprojekten in Kultur und Medien
  3. Wissen zu Klimafolgenanpassung im Kultur und Medien
  4. Identifizierung von Hebeln der Betriebsökologie
  5. Bedienung von CO2-Rechnern & Erstellung von Klimabilanzen
  6. Strategische Umweltmanagementsysteme
  7. Erstellung von ganzheitlichen Nachhaltigkeitskonzepten
  8. Kenntnis zu Good-Practice Beispielen
  9. Nachhaltigkeitskommunkation

Zielgruppen:

  • Motivierte Kulturschaffende (bspw. Nachhaltigkeitsmanager von Kulturinstitutionen)
  • Energieberater:innen, Wirtschaftsingenieur:innen, Umwelttechniker:innen mit Affinität zu Kultur und Medien
  • Veranstaltungstechniker:innen mit Branchenkenntnis

Teilnehmer:innen erhalten:

  • IHK Zertifikat „Transformationsmanager:in Nachhaltige Kultur
  • Zugang zum Netzwerk der Absolvent:innen
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Aufträgen durch das Aktionsnetzwerk

Die Pilotphase ist leider bereits ausgebucht. Wir freuen uns aber über Ihre Anmeldungen für die nächste Durchführung der Weiterbildung im Spät Herbst 2021.


Vorstellung der Weiterbildung bei der c/o pop 2021

Pilotprojekt (April – Juni 2021)

Die Weiterbildung wurde schon in der ersten Pilotphase getestet. Im Zeitraum von April bis Juli haben die ersten 30 Transformationsmanager:innen die Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen.

Impulse von:


Eckdaten der Weiterbildung

Teilnehmer:innen:  20

Kosten/TN: tbc.

Zeitrahmen: 10 Tage (9 x 5 Stunden) + Gruppenarbeit + (Prüfung: Konzepterstellung und Präsentation)

Durchführung: Digital & Gruppenarbeit

Curriculum

Themenblock I – Einführung Klimawandel & Überblick Transformationsprozesse im kulturellem Sektor

Inhalte:

  • Einführung Klimawandel: Ziele, Herausforderungen und Chancen
  • Klärung der eigenen Intention
  • Selbstermächtigung & Selbstinitiierung als Grundvoraussetzung
  • Vektoren der Transformation
  • Übung: Etablierung von Motivation / Vision
Themenblock II – Widerstände und Erfolgsfaktoren von Transformationsprozessen

Inhalte:

  • Transformationsmodelle
  • Transformationskompetenzen
  • Prozesskompetenzen & Monitoring
  • Übung: Wahrnehmen von Widerständen bei Transformationsprozessen
Themenblock III – Klimaschutz und Klimafolgeanpassung im Kulturbetrieb

III. A) Einstieg in den Klimaschutz im Kulturbetrieb

Inhalte:

  • Motivation & Onboarding
  • Zielformulierung & Leitlinien
  • Identifizierung zentraler Akteure
  • Zentrale Klimaschutzhebel im Kulturbetrieb (Klimaschutzmatrix)Übung: 3 Fragen zum Klimaschutz im Kulturbetrieb / Identifikation passender Aktionen 
  • Praktische Maßnahmen

III. B) Klimafolgenanpassung im Kulturbetrieb

Inhalte:

  • Betroffenheitsanalyse
  • Anpassungsmaßnahmen
  • Monitoring
Themenblock IV – CO2-Rechner und Klimabilanzierungen
Inhalte:
  • Grundlagen der CO2-Bilanzierung
  • Mapping
  • Systemgrenzen
  • Life-Cycle-Analysis
  • Footprint vs. Handprint
  • Übung: Bedienung von CO2-Rechnern (Eigenes Fallbeispiel)
Themenblock V – Umweltmanagementsysteme für den kulturellen Sektor
Inhalte:
  • Ökoprofit
  • Deutscher Nachhaltigkeitskodex
  • Gemeinwohl-Bilanzierung
  • EMAS
  • ISO 20121
  • Übung: Identifizierung geeigneter Umweltmanagementsysteme für Kulturinstitutionen
Themenblock VI – Rahmenbedingungen Nachhaltigkeitsmanagement in Kultur und Medien

Inhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen (z.b. nachhaltige Beschaffung)
  • Fallstricke und Kinderkrankheiten beim Nachhaltigkeitsmanagement
  • Erfahrungen aus dem Filmbereich
Themenblock VIIAnwendungserfahrungen und Good-Practice-Beispiele

Inhalte:

  • Internationale Good-Practices
  • Good Practice: Flaggschiff Institution
  • Goodpractice: Nischenakteur
  • Übung: Identifizierung von Good-Practices
Themenblock VIII – Nachhaltigkeitskommunikation

Inhalte:

  • Das Thema „Nachhaltigkeit“ in den Medien
  • Kommunikationsstrategien bei Widerständen
  • Interne Kommunikation
  • Externe Kommunikation
Themenblock IX – Nachhaltigkeitsmanagement am konkreten Beispiel

Inhalte:

  • Auftragsklärung & Mandatierung
  • Status Quo & Umfeldanalyse
  • Maßnahmen- & Aktionspläne
  • Angebotsmodule & Preisfindung

Prüfung

Teil I: In Gruppen á vier Personen werden Nachhaltigkeitsmanagementkonzepte für eine real existierende Kulturinstitution präsentiert.

Mögliche Inhalte der Präsentationen:

  • Status-Quo-Analyse
  • Stakeholder-Analyse
  • CO2-Bilanzierung
  • Managementsysteme & Zertifikate
  • Maßnahmenliste
  • Aktionsplan
  • Kommunikationskonzept
  • Finanzierungskonzept

Teil II: Befragung (je 15 Minuten/Pers.) durch die Prüfer zu dem vorgelegten Konzept und den in der Weiterbildung behandelten Inhalten.


Bei Fragen wenden Sie sich an Valentin Graef / Projektleiter