Kulturpolitische Gesellschaft

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. (KuPoGe) wurde 1976 gegründet und ist die Plattform für kulturpolitische Diskurse in Theorie und Praxis in Deutschland. Sie steht für den Grundsatz »Kulturpolitik ist Gesellschaftspolitik« und ist eine parteipolitisch unabhängige bundesweite Vereinigung zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten Kunst, Kultur und Kulturpolitik.

Die Kulturpolitische Gesellschaft (KuPoGe) gehört zu den zentralen Institutionen, die im Jahr 2001 das Tutzinger Manifest für eine Kultur der Nachhaltigkeit unterstützte und den dringenden Bedarf eines gesamtgesellschaftlichen Dialogs über dieses Themenfeld begründete. In ihrer Erklärung „Die Zukunft der Kultur muss nachhaltig sein“ bekräftigte die KuPoGe 2019 ihr langjähriges Engagement, zu dem aktuell auch das Projekt „Nachhaltige und klimagerechte Kulturpolitik in Deutschland“ gehört, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert wird.

Der Kulturbereich sollte die eigene gesellschaftliche Verantwortung ernster nehmen und die kulturelle Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen. Denn dieses Handlungsfeld kann eine doppelte Aufgabe übernehmen: wenn Kulturorganisationen oder Kulturschaffende sich bzw. ihre Produktionen selbst nachhaltig aufstellen, werden sie zum Vorbild für Menschen aus anderen Bereichen und damit zum Rollenmodell. Darüber hinaus können kulturelle Produktionen die Bedeutung des Themas sichtbar machen und damit als dringende Notwendigkeit gesamtgesellschaftlich positionieren.  

Dr. Henning Mohr, Leiter des Instituts für Kulturpolitik
der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.